METHODENVIELFALT >>

 

In den letzten Jahren veränderte sich die Wissenschaftliche Landschaft ganz besonders über dem Bereich der Hundehaltung, Verhaltensbiologie und dem gesellschaftlichen Wandel im Umgang mit Tieren, resp. Hunden.

 

 

 

 

 

IM DSCHUNGEL DER KYNOLOGIE


Für Normalhundehalter wurde es im laufe der letzten Jahre sehr schwer die, für sie richtigen, oder optimale Hundeschule zu finden. Hundeschulen die soweit offen blieben, dass sie ohne grössere Bedenken mithelfen ihren Hund zu erziehen und ausbilden zu können. Immer mehr, fast sektengleich, werden Ausbildungsmethoden und Theorien feilgeboten und als die «einzig richtige» bezeichnet.

 

Mit über 35 Jahren Erfahrung im Umgang mit Tieren und Menschen kann ich behaupten das mit hoher Wahrscheinlichkeit, es nicht DIE Ausbildungsmethode gibt. Nach dem Motto «…viele Wege führen nach Rom» versuchen wir die beste Auswahl zu treffen um das Team zum erwünschten Erfolg zu führen. Dabei braucht es nicht nur kynologisches Fachwissen und ein geschicktes Händchen für den Hund. Nein, es braucht auch im wesentlichen fundierte Kenntnisse der Methodik und Didaktik, sowie ein gutes Mass an psychologischem Verständnis. Mit Interesse verfolge ich nicht nur die neusten Erkenntnisse der Verhaltensbiologie, sondern bilde mich auch in der Erwachsenenbildung stetig weiter. Nur mit einem guten Mix aus Psychologie und Kynologie kann ein solider Lernerfolg garantiert werden.

 

«Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten,

sich belehren zu lassen.»
Winston Churchill